Herkömmliche Technologie:

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 2628.

Meist nutzt man fossile Brennstoffe wie Kohle, Gas, Öl, Holz oder auch Strom dazu, Wasser auf eine gewünschte Temperatur zu erhitzen. Das erhitzte Wasser wird gespeichert und bei Bedarf durch mehr oder weniger gut isolierte Rohre an einen Heizkörper geleitet, der dann seinerseits die umgebende Luft erwärmen soll. Die erwärmte Luft soll dann endlich den Menschen erwärmen. Die Raumluft gerät jedoch durch dieses Verfahren zunächst in Rotation. Die heiße Luft strömt vom Heizkörper nach oben, unter der Decke wird es zuerst schön warm, dann fällt die warme Luft durch zunehmende Abkühlung an der gegenüberliegenden Wand herunter und strömt als kühle Luft am Fußboden entlang zurück zum Heizkörper und erwärmt sich wieder. Dabei transportiert sie auch eine Menge Staub und Pollen durch den Raum, nicht gut für Allergiker und Asthmatiker. Nur ein kleiner Teil der investierten Energie kommt dann irgendwann einmal den Bewohnern der beheizten Räumlichkeiten zu Gute. Eine unglaubliche Verschwendung!
Hinzu kommt noch die Gefahr, dass die warme feuchte Luft an den immer kühleren Wänden kondensiert und so Feuchtigkeit in die Wand eindringt. Wenn jetzt die Bewohner nicht ausreichend lüften, lassen die feuchten Wände viel besser die Kälte von außen durch. Jetzt muss die Heizung noch stärker die Luft erwärmen, um die kalten Wände auszugleichen. Je wärmer die Luft, umso mehr Wasser kann diese aufnehmen. Jetzt kann noch mehr Feuchtigkeit an der Wand kondensieren. Dieser Teufelskreis kann dann schließlich zu Schimmelbildung mit all seinen gesundheitlichen Risiken führen.

  • Beruht auf Konvektion, trockene Heizungsluft
  • relativ kalte und feuchte Wände
  • Luftzirkulation wirbelt Staub auf
  • Temperaturgefälle verursacht Zugluftgefühl am Boden
  • Höhere Raumtemperatur notwendig
  • ein Großteil der warmen Luft sitzt unter der Decke
  • beim Lüften geht ein Großteil der Raumwärme (in der Luft)

Hieraus ist ergibt sich, dass diese herkömmliche Umwandlung der Energie nicht besonders clever und effizient sein kann.
Trotzdem wird es von den Herstellern und Lobbyisten verstanden die konventionellen Systeme in immer neuer Form als innovative und sparsame Technik darzustellen. Dabei wird auch nicht bedacht, dass die herkömmlichen Energieträger wie Öl und Gas zur Neige gehen und schon in wenigen Jahren kaum noch bezahlbar sind. Hinzu kommen hohe laufende Kosten für Wartung und Schornsteinfeger.