Sparwunder: Sunlight Deckenheizung

Zugriffe heute: 3 - gesamt: 3039.

Erste Erfahrungen mit der neuen SunLight-Deckenheizung

Vorab:

Erste Erfahrungen zeigen Einsparungen gegenüber den bisherigen IR-Heizungen von 30 bis 50 %.

In 3, etwa 20 qm großen Räumen, haben wir die bisher installierten IR-Heizungen gegen die neue SunLight-Deckenheizung ausgetauscht. (s.u.)

Dabei ist Raum 1 ein Wohn/Schlafraum der im Testzeitraum vom gleichen Mieter bewohnt wurde.

Raum2 ist ein Wohnzimmer im 1. OG mit 3 Außenwänden und unter dem Fußboden im EG befindet sich ein überbauter Parkplatz( schon immer großer Heizbedarf). Im Gegensatz zum letzten Winter 12/13 sind die Außenwände innen, neben den Rigips-Styropor-Platten, zusätzlich mit 18 mm starken OSB-Holzplatten, zur besseren Wärmespeicherung, beplankt und anschließend tapeziert worden. Es sind hier im Sommer neue Mieter eingezogen die den Raum etwa 2 - 3 C° wärmer beheizen wie im letzten Winter.

Raum 3 ist ein Wohn/Schlafraum in einem Altbau der im März 2013 bezogen wurde.

Wir haben seit Oktober 2012 die den Stromverbrauch der IR-Heizungen  sowie die Raum und Außen-Temperaturen über ein Online-Netzwerk überwacht und dokumentiert.

Es ergeben sich stündliche Stromverbrauchs- und Temperaturwerte.  Aus den stündlichen Temperaturwerten lassen sich für einzelne Beobachtungszeiträume für innen und außen Durchschnittstemperaturen ermitteln, die zum Vergleich herangezogen werden können.

Die Vergleichszeiträume sind unter anderem über etwa gleiche Durchschnitts-Außen-Temperaturen für die letzten 7 Tage, oder 4 Wochen ausgewählt worden. Für diese  7 Tage oder 4-Wochen-Zeiträume wurde dann der Stromverbrauch der IR-Platten in dem jeweiligen Wohnraum ermittelt und dann verglichen.

Erste Ergebnisse sind in der folgende Tabelle dargestellt.

Mit der neuen SunLight  Deckenheizung ergeben sich demnach deutliche Einsparungen.

Im Raum 1 ist Anfang Dezember eine 2. Deckenheizung mit 2 qm und 250 Watt hinzugekommen.

Bei Raum 2 ergibt sich eine etwas geringere Einsparung von 30%,. Hier werden nach einem Mieterwechsel die Räume 2 - 3 C° höher beheizt. Auf der anderen Seite sind alle Außenwände  im Sommer mit OSB-Holzplatten innen zusätzlich versehen worden. Diese können die Wärme besser speichern als zuvor die Rigibsplatten mit Styropor.

Bei Raum 3 ist die Datenbasis für Vergleich doch sehr gering und ist durch etwaige Sonneneinstrahlung in den Raum im April nur bedingt mit dem Vergleichszeitraum im November vergleichbar. Vor dem Winter 2014/15 wurden die Fensterscheiben und Balkontüre ausgetauscht. Einfachverglasung wurde durch Zweifachverglasung ersetzt. Außerdem fand ein Mieterwechsel statt.

Sonneneinstrahlungen spielen bei Raum 1 und 2 durch Verschattung durch die Nachbargebäude keine Rolle.

Folgendes Bild zeigt einen Vergleich der herkömmlichen IR-Heizungstechnolie im Winter 2012/13 mit der neuen SunLight-Technologie im Winter 2013/2014 mit den jeweiligen Verbrauchs und Temperaturdaten für Raum 1. (Bild läßt sich durch drauf Klicken vergrößern). Im Winter 2014/15 hatte der Raum dann einen anderen Zweck. Die Daten sind daher nur bedingt vergleichbar.

750 W herköml. /500 W SunLight -Technologie